Werdegang

Wie wird man eigentlich Eventmoderator, Galamoderator oder Messemoderator? Ernst-Marcus Thomas, Jahrgang 1973, ist gelernter Zeitungsredakteur (Augsburger Allgemeine), hat eine Sprechausbildung beim Bayerischen Rundfunk gemacht und in München Theaterwissenschaft und Psychologie studiert. Abschluss: M.A, (1,2) Daneben arbeitet er seit 25 Jahren als TV- und Radiomoderator (ARD und ZDF) und steht genauso lange als Eventmoderator auf der Bühne.

Oticon Studio

Wenn Ernst-Marcus Thomas nicht als Event Moderator für renommierte Firmen arbeitet, ist er als Moderator für den WDR tätig, gibt Auftrittsseminare für Manager und ist Journalistik-Dozent an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und an der ARD.ZDF.Medienakademie. Daneben schreibt er Bücher zu den Themen Kommunikation und Auftritt. Sein Buch „Der perfekte Auftritt“ (Haufe Verlag) ist mittlerweile ein Klassiker und Longseller zum Thema Auftrittskompetenz.

Ernst-Marcus Thomas bei Wikipedia

Ernst-Marcus Thomas In der International Movie Database IMDb

Von Kerkelings “Total Normal” zum “ZDF Fernsehgarten”

Zugegeben: der Name führt etwas in die Irre. Ernst-Marcus Thomas – das klingt eher nach evangelischem Pastor als spritzigem Entertainer. Den Namen hat er seinem Opa zu verdanken. Der hieß Ernst-Martin und wollte ganz offensichtlich, dass sein Enkel noch schlimmer heißt. Für einen Künstlernamen ist es nun wohl zu spät. Und wer nicht alle Namen zusammen bekommt, der merke sich einfach: Ernst-Marcus Thomas ist der Mann mit den drei Vornamen. Und dieser Mann ist mit seinen 46 Jahren ein alter Hase im Moderationsgeschäft. Im zarten Alter von 16 entdeckte ihn Hape Kerkeling für seine Sendung  “Total Normal”. Mit einem Kamerateam startete Kerkeling einen Überraschungs-Überfall bei dem jungen Ernst-Marcus, der Kerkeling damals mit Pottschnitt und feschem Sport-Sweater empfing. Zuvor hatte er Kerkeling mit Bewerbungen bombardiert und sich als “Hoffnung der deutschen Fernsehunterhaltung “ empfohlen. Nach der Entdeckung durch Hape Kerkeling begann Thomas beim Radio und moderierte für hr3, NDR2 und Bayern3, bevor er beim damaligen Südwestfunk seine erste Kindersendung “Philipps Tierstunde” bekam. Von dort ging’s ins “ARD Buffet”, einer täglichen Live-Sendung im Ersten, die er viele Jahre moderierte. 2008 vertrat er Andrea Kiewel im “ZDF Fernsehgarten”. Und wer zwei Stunden Live-Sendung vor 5.000 Zuschauern vor Ort übersteht, der ist als Moderator für alle Zeiten gehärtet und gestählt.